Skip to main content

Geschäftsreisende wünschen sich auf Reisen die volle Mobilität – Können Sie die bieten?

4 min
Posted: 05 July 2017Updated: 15 September 2020
Topics: Blog
EmergingTechBlog2Image.jpg
Für Geschäftsreisende von heute hat Technologie oberste Priorität. Sie bewerten die Zufriedenheit mit einer Reise anhand der Tatsache, wie sehr die (mobile) Technologie ihre Erfahrung verbessert hat. Wir haben kürzlich eine Umfrage unter Geschäftsreisenden auf der ganzen Welt* durchgeführt und 66% sagen, dass sie ihre Reisen auf allen Geräten buchen und verwalten möchten. Und das ist noch nicht alles! 55% möchten noch mehr über ihr Mobilgerät machen, z. B. in ihr Hotel einchecken oder einen Mietwagen buchen. Trotz dem Wunsch, auf Geschäftsreisen mehr über das Mobilgerät abwickeln zu können, haben Geschäftsreisende Reise-Apps – vor allem die von Travel-Management-Unternehmen (TMC) – überraschend langsam angenommen. Stattdessen besuchen sie weiterhin die Websites von Anbietern und TMC, um alle Aspekte ihrer Reise, von der Buchung über die Umbuchung bis zur Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice, zu verwalten. Mit zunehmenden Innovationen ist aber davon auszugehen, dass Geschäftsreisende immer mehr über ihr Mobilgerät machen. Die Technologie allein steigert die Annahme aber noch nicht. Travel Manager sollten die mobilen Lösungen eines TMC zudem als wichtiges Tool zum Geschäftsreisemanagement bewerben, das bei der Richtlinieneinhaltung, der Erfüllung der Sorgfaltspflicht und der Verbesserung des Reiseerlebnisses hilft. Warum? Natürlich können Geschäftsreisende auf der einen Seite auf jedem Mobilgerät schneller und individueller buchen, auf der anderen Seite haben aber auch Travel Manager, Reisekoordinatoren und Reiseberater Vorteile. Entwicklungen im Mobilbereich sorgen dafür, dass Reisespezialisten bezüglich der Erwartungen der Reisenden besser auf dem Laufenden sind, bei Reiseunterbrechungen schnell kommunizieren können sowie die Verhandlungskraft durch zusammengefasste Daten erhöhen und die Zufriedenheit mit dem Programm insgesamt steigern können. Auf welche Entwicklungen Sie im Mobilbereich vorbereitet sein sollten? Hier sind einige der großen Trends, die es sich im Blick zu behalten lohnt:
  • Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence, AI): Laut Deloitte ist im Laufe des Jahres von Entwicklungen im Bereich AI auszugehen. Dazu gehören maschinelles Lernen, Deep Learning und die maschinelle Verarbeitung natürlicher Sprache. Die Verwendung dieser Technologien macht das Suchen, Buchen und den Kundenservice smarter und ermöglicht eine schnellere Lieferung maßgeschneiderter Informationen. Einige Reise-Apps arbeiten mit Spracherkennung, um Befehle von Reisenden entgegenzunehmen und bieten diesen dann auf ihrem Mobilgerät, Tablet oder am Handgelenk individuelle Informationen.
  • Smart Data: Bei Smart Data dreht sich alles um das Sammeln von Einblicken aus großen Datenmengen, um fundierte Entscheidungen zu treffen. IBM Watson hat Insight Cloud Services eingeführt, um Unternehmen dabei zu helfen, intelligent Smart Data zu sammeln und zu verwalten sowie daraus das richtige Handeln abzuleiten. TMC implementieren zunehmend ähnliche Systeme, um das Verhalten von Reisenden unterwegs zu analysieren und die Erfahrung mit Mobilgeräten mit neuen, verbesserten Funktionen zu optimieren, die das Leben von Travel Managern, Reisekoordinatoren und Reiseberatern vereinfachen.
  • Internet der Dinge (Internet of Things, IoT): In den letzten zehn Jahren gab es viel Wirbel um das IoT. Eine kürzlich durchgeführte Studie von Tata Consultancy Services konnte bedeutend höhere Investitionen von Unternehmen der Reisebranche und im Gastgewerbe in diesem Bereich nachweisen. Wichtige Anbieter experimentieren mit dem IoT, um das Reiseerlebnis zu verbessern. Beispiele sind das System zur Gepäcknachverfolgung von Delta, Disneys MagicBand-Programm und die sprachgesteuerten Hotelzimmern von Aloft. Aus der Sicht der Reisenden kann das IoT zu einer weiteren Personalisierung führen. Über mobile Standortdaten können nämlich für Orte, an denen sich Vielreisende häufig aufhalten, Vorlieben gespeichert werden. Travel Manager sollten die Auswirkungen berücksichtigen, die das IoT für die Sicherheit und den Datenschutz haben kann.
Viele dieser Entwicklungen stecken noch in den Kinderschuhen, aber es ist nicht zu früh, um eine Mobilstrategie zu erstellen. Reisespezialisten sollten jetzt mit ihrem TMC über mögliche mobile Lösungen und die Einführung einer Marketingstrategie sprechen, die Reisende zur Annahme ermutigt. Wenn die Reisenden überzeugt sind, wird es für Travel Manager dank des neuen Know-hows einfacher, die Reiserichtlinien effizienter zu verwalten, Reiseaktivitäten im Blick zu behalten und die Sorgfaltspflicht und Richtlinieneinhaltung zu wahren. Eine Strategie – für heute, morgen und die Zukunft – zahlt sich auf lange Sicht aus. In unserem nächsten Blog Post erfahren Sie mehr zur Verbindung zwischen neuen Technologien und der Zufriedenheit von Reisenden. (Einen tieferen Einblick in die Begriffe zu den neuen Technologien bietet unser Glossar #TechSpeak – endlich verständlich. Die Egencia-App können Sie für iOS und Android kostenlos herunterladen.)   *4. Ausgabe, Umfrage Egencia Business Travel and Technology wird nächsten Monat veröffentlicht