Skip to main content

Fünf Trends in der Flugbranche für Geschäftsreisen

6 min
Posted: 23 December 2022
Man Looking Out of the Plane Window

Die Flugbranche ist derzeit überall auf der Welt ein viel diskutiertes Thema in der Geschäftsreise-Community. In den Fokus gerückt ist sie unter anderem deshalb, weil sie durch die Pandemie, die Angebotsverknappung und die allgemeine wirtschaftliche Unsicherheit mit einigen Turbulenzen zu kämpfen hatte. Viele Führungskräfte in der Geschäftsreisebranche, wie der CEO von United Airlines, warnen, dass es noch eine Weile dauern wird, bis wieder so viele Flugbuchungen eingehen wie vor den genannten Ereignissen.

Unsichere Zeiten bringen Veränderung mit sich – das musste auch die Flugbranche feststellen. Aus dieser herausfordernden Zeit sind fünf allgemeine Trends hervorgegangen, über die Sie hier mehr erfahren:

1. Automatisierung wirkt sich auf das Reiseverhalten der Menschen aus

In der Flugbranche gab es zuletzt zahlreiche Veränderungen und Fortschritte in Bezug auf den Betrieb von Flughäfen und die Arbeitsweise von Fluggesellschaften. Die Einführung der Automatisierung wirkt sich in vielerlei Hinsicht auf Fluggesellschaften und Flughäfen aus. Kostensenkungen, die gesteigerte Sicherheit und Effizienz sowie die Verbesserung der Kundenzufriedenheit sind dabei nur einige Faktoren.

Automatisierungstools wie Flugmanagementsysteme, automatische Check-in-Systeme und automatische Gepäckabfertigungssysteme verringern den Bedarf an manueller Arbeit, was zu weniger Fehlern und einer geringeren Bearbeitungsdauer führt. Mithilfe automatisierter Systeme können Fluggesellschaften außerdem die Kundennachfrage genauer abschätzen und somit ihre Ressourcen besser verwalten.

Die Möglichkeit zum eigenständigen Check-in, die automatische Gepäckabgabe und die digitalisierte Gepäcknachverfolgung haben die Effizienz beträchtlich gesteigert.

2. Fortschritt durch Digitalisierung an Flughäfen

An Flughäfen wurden verstärkt moderne kontaktlose Technologien in Verbindung mit Biometrie eingeführt. Biometrie bezeichnet Messungen der physischen Erscheinung. Das Ergebnis dieser Messungen sind biometrische Daten, die zur Identifizierung von Personen verwendet werden können. Fast drei Viertel (74 %) der Flughäfen setzen inzwischen auf biometrische Identitätsmanagementlösungen für Fluggäste, um ihnen auf effiziente Weise mehr Sicherheit bieten zu können.

Auch Fluggesellschaften haben biometrische Identifizierungsverfahren eingeführt. Wenn Sie z. B. mit Delta Airlines über Atlanta und Detroit fliegen, wird Ihr Gesicht mit „Digital ID“ zu Ihrer Bordkarte. Die Technologie zum Gesichtsabgleich kann zur Gepäckkontrolle, zum Passieren der Sicherheitskontrolle und sogar zum Boarding an ausgewählten Gates verwendet werden – und kommt dabei ohne Vorlage einer tatsächlichen Bordkarte oder eines offiziellen Ausweisdokuments aus. Delta plant, zukünftig alle Standorte innerhalb der USA mit biometrischen Identifizierungsverfahren auszustatten.

Eine weitere spannende Entwicklung in der Luftfahrt ist die Blockchain-Technologie. Über eine Blockchain lassen sich Informationen erfassen und verschlüsseln, um diese sicher und ohne das Risiko eines Hackerangriffs über verschiedene Plattformen hinweg auszutauschen. Die Technologie kann unter anderem für die Gepäcknachverfolgung, die Verifizierung der Identität, automatische Zahlungen, die Optimierung von Bonusprogrammen und sogar die Steuerung des Flugverkehrs eingesetzt werden. Laut Markets and Markets wird der Einsatz von Blockchain-Technologien bei Fluggesellschaften von 421 Mio. US-Dollar im Jahr 2019 auf 1.394 Mio. US-Dollar im Jahr 2025 ansteigen.

3. Weiterhin Personalmangel an Flughäfen

Bei einem bevorstehenden Flug müssen viele Fluggäste derzeit mit einer Verspätung oder sogar Stornierung rechnen. Dieser bedauerliche Umstand ist weitestgehend auf den Mangel an Arbeitskräften zurückzuführen. Die Nachfrage nach Reisen ist so schnell wieder gestiegen, dass die Fluggesellschaften den Bedarf an Piloten, Flugbegleitern und Bodenpersonal nicht schnell genug decken konnten.

Vor allem in Europa und den Vereinigten Staaten kam es deshalb zu massiven Reiseunterbrechungen. Von Januar bis Juli 2022 wurden insgesamt 128.934 Flüge in den USA storniert, also 11 % mehr als im selben Zeitraum im Jahr 2019. Doch Stornierungen sind nur ein Teil des Problems. Wenn man zusätzlich die fast 1 Million verspäteten Flüge berücksichtigt, erkennt man den Ernst der Angebotsverknappung bei Geschäftsreisen.

Diese chaotischen Zustände haben dazu geführt, dass einige Vielreisende die Geschäftsreisen mit ihren Standard-Fluggesellschaften zurückgeschraubt haben, manche davon entschlossen sich sogar, den Job zu wechseln, um beruflich nicht mehr so viel unterwegs sein zu müssen. Um ein solches Geschäftsreise-Burnout zu vermeiden, informieren Sie sich über Technologie für Geschäftsreisen, die unter anderem automatisierte alternative Flugoptionen und Echtzeit-Benachrichtigungen bietet – so können Sie Stress durch Reiseunterbrechungen reduzieren.

Unterdessen nutzen einige Fluggesellschaften kreative Herangehensweisen, um qualifiziertes Personal zu gewinnen. So haben Alaska Airlines und United Airlines beispielsweise vor Kurzem Flugschulen eröffnet und bieten finanzielle Unterstützung an, um einen Teil der 70.000 US-Dollar teuren Ausbildung zum Piloten zu decken.

Zusätzlich zum Personalmangel haben die beiden größten Flugzeughersteller, Boeing in den USA und Airbus in Frankreich, mit Problemen in der Lieferkette zu kämpfen, die weltweit zu Engpässen in der Flugbranche führen könnten. Sämtliche Fluggesellschaften beobachten mit Spannung, wie Boeing und Airbus versuchen, ihre Flotten zu modernisieren und der derzeitigen Nachfrage gerecht zu werden.

4. Globale Fluggesellschaften setzen auf Nachhaltigkeit

Die Mitglieder der International Air Transport Association (IATA) haben zugesichert, bis 2050 CO₂-neutral zu werden. Treibstoffeffizienz ist für Fluggesellschaften weltweit ein wichtiger Faktor in Bezug auf nachhaltige Reisen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Fluggesellschaften, ihren Kohlenstoffausstoß zu reduzieren, z. B. die Verwendung von nachhaltigem Flugzeugtreibstoff oder die Verbesserung des Wirkungsgrads ihrer Triebwerke. Biokraftstoffe sind eine solche Möglichkeit: Sie sind erneuerbar und umweltfreundlicher als herkömmlicher Flugzeugtreibstoff, was Fluggesellschaften beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele unterstützt. Die Flugbranche steht jedoch noch vor großen Herausforderungen, was die Ausweitung der Produktion, die Kosteneffizienz und die Infrastruktur betrifft. United Airlines investierte als erste US-amerikanische Fluggesellschaft in eine Biokraftstoffraffinerie, um ihre Emissionen weiter zu reduzieren.

Ein weiteres wichtiges Anliegen der großen Fluggesellschaften ist die Verringerung des Abfallaufkommens. Jedes Jahr fallen bei Flugreisen etwa 5–7 Millionen Tonnen Einweg-Plastikabfälle an, darunter Kopfhörer, Speisetabletts und Plastikwasserflaschen. Erfreulicherweise haben die Fluggesellschaften inzwischen Maßnahmen zur Reduzierung ihrer Plastikabfälle entwickelt. Einige Fluggesellschaften, wie z. B. Lufthansa, bieten ihren Fluggästen gegen eine geringe Gebühr wiederverwendbares Metallbesteck an. Andere wiederum, z. B. Delta Airlines, haben zugesichert, Einwegmaterialien auf ihren Flügen zu recyceln oder ganz darauf zu verzichten.

5. Keine Rückkehr zum normalen Reisebetrieb für Geschäftsreisen in absehbarer Zeit

Mit dem Rückgang der Reiseeinschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie hat die Geschäftsreisebranche einen Wiederaufschwung erlebt, der die Erwartungen übertroffen hat. Laut einer von der Global Business Travel Association durchgeführten Umfrage schätzen Travel Manager, dass inländische Geschäftsreisen im Jahr 2022 63 Prozent des Niveaus von 2019 erreichen werden, während internationale Geschäftsreisen wieder 50 Prozent des Niveaus vor der Pandemie ausmachen.

Obwohl wieder mehr Flugreisen gebucht werden, führen die starke Inflation und die wirtschaftliche Unsicherheit unweigerlich dazu, dass die Budgets für Geschäftsreisen gekürzt werden. Aufgrund der unsicheren Zukunftsaussichten werden Fluggesellschaften ihren Fluggästen auch weiterhin mehr Flexibilität bieten.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihren Kunden den bestmöglichen Service zukommen zu lassen, haben Fluggesellschaften ihre Stornierungsbedingungen so flexibel wie möglich gestaltet. In der Vergangenheit verlangten Fluggesellschaften oft hohe Stornierungsgebühren, wenn Kunden ihren Flug stornieren mussten. Diese Gebühren wurden teils erheblich gesenkt, einige Fluggesellschaften bieten inzwischen sogar kostenlose Stornierungen an. Dies ist besonders für Reisende von Vorteil, die ihre Flugpläne aufgrund von Meetings oder anderen geschäftlichen Verpflichtungen ändern müssen.

Wie steht es um den Flugbuchungsprozess Ihres Unternehmens?

Verschiedene Tools und Strategien helfen Ihnen dabei, Geschäftsreisen bestmöglich zu verwalten, Chaos zu vermeiden und Kosten zu senken. Die Geschäftsreisebranche hat schnell gelernt, dass Ungewissheit ganzheitliche, agile Lösungen erfordert. Eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit und Kosteneinsparungen im Geschäftsreisebereich erzielen Unternehmen am besten mit einem datengesteuerten, strategischen und flexiblen Ansatz. Die Wahl einer Geschäftsreiselösung, die den Bedürfnissen und der Kultur eines Unternehmens entspricht, ist keine leichte Aufgabe. Erfahren Sie hier, wie Egencia Sie in Zeiten der Unsicherheit bei Ihrem Reiseprogramm unterstützen kann.

Sie interessieren sich für bessere Geschäftsreisemanagement-Lösungen? Dann kontaktieren Sie unser Team.